Kampagne #mehralscareleaver

Am 20.1. startet die Kampagne #mehralscareleaver der Initiative Brückensteine, damit der Begriff Careleaver bekannter wird und um zu zeigen, dass Careleaver mehr sind als dieser Teil ihrer Biografie. Es gibt ganz viele Möglichkeiten mitzumachen. Mehr Infos gibt es hier: www.mehralscareleaver.de und bei Instagram unter dem Hashtag #mehralscareleaver

20210119_PM_MehrAlsCareleaver_final

Teilnahme am digitalen Expert*innengespräch „Leaving Care in der Kommune – Modelle gelingender Übergänge“

Wir, Anna Widder (Vereinsmitglied) und Katharina Treyer (Vorstandsreferentin des Careleaver e.V.), haben am 11.1.21 am digitalen Expert*innengespräch der IGfH und der Universität Hildesheim zum Thema „Leaving Care in der Kommune – Modelle gelingender Übergänge“ teilgenommen. Die Entwicklung kommunaler Übergangs-Infrastrukturen bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt. Somit reagiert das gemeinsame Projekt auf den wachsenden Bedarf in Kommunen, in Kooperation von öffentlichen und freien Trägern und Careleaver Initiativen, eine Infrastruktur für Careleaver aufzubauen und hat zum Ziel kommunale Akteur*innen und Entscheidungsträger*innen bei diesem Aufbau zu beraten und weitere Schritte zu einer verbesserten Übergangsbegleitung für Careleaver anzuregen.

Personen aus ganz verschiedenen Bereichen – vom Jugendamt, über Jugendhilfeträger und Hochschule bis hin zu Selbstorganisationen – haben sich aufgrund einer Idee zusammengesetzt und konstruktiv diskutiert, wie kommunale Infrastrukturen zukünftig aussehen kann. Wir sind auf die nächsten Schritte gespannt und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Digitales Plätzchenbacken und andere Weihnachtsaktionen

Während den Weihnachtsfeiertagen veranstaltete der Care Leaver e.V. verschiedene Online-Angebote. Ziel war es, trotz der entfallenen Präsenz-Weihnachtsfeier, Gemeinschaft und Austausch untereinander zu ermöglichen.

Unter anderem fand am vierten Advent ein digitales Plätzchen backen statt.

Damit wirklich jede*r mitmachen konnte, wurden vorab möglichst viele unterschiedliche Rezepte gesammelt und an alle Interessierten gesendet.

Anschließend wurden sich gegenseitig per Post kleine Kostproben zugeschickt und per Videochat gemeinsam verspeist.

Es ergab sich trotz Onlineformat die Gelegenheit, dass neue Gesichter alte Mitglieder in entspannter Runde besser kennenlernten. Außerdem entstand spontan ein Spielenachmittag. Auch wenn leider nicht alle gängigen Gesellschaftsspiele über die Distanz funktionierten, wurden Klassiker wie „Kniffel“ oder „Stadt, Land, Fluss“ online mit Erfolg und jeder Menge Spaß getestet.

Kim, 19 Jahre, aus Stuttgart

Sehr geehrte Frau Merkel…offener Brief an die Bundeskanzlerin

Die aktuelle Corona-Verordnung berücksichtigt zu wenig, dass nicht alle Menschen eine Familie haben, mit der sie Weihnachten feiern können. Schätzungsweise eine Million Careleaver haben das in Deutschland nämlich nicht. Viele von uns haben zwischenzeitlich Ersatzfamilien gefunden, wie beispielsweise gute Freunde und/oder andere Careleaver. Doch die ausschließliche Berücksichtigung von klassischen Familien im Beschluss der Bund-Länder-Konferenz verbietet es Careleavern, mit den für sie so wichtigen Menschen die Weihnachtstage zu verbringen.

Deshalb haben wir einen „offenen Brief“ an unsere Bundeskanzlerin verfasst.  Als Interessenvertretung von Careleavern in Deutschland fordert der Careleaver e.V. diese Regelung zu überdenken und bei künftigen Corona-Beschlüssen dafür zu sorgen, dass Menschen, die ohne Familie zurechtkommen müssen, nicht vergessen werden.

Offener Brief Bundeskanzlerin_Careleaver eV

Ronneburg-Tagung findet online statt!

Mitbestimmung- und Beteiligungsrechte junger Menschen in Jugendhilfeeinrichtungen in Hessen stärken, das ist das Ziel der jährlich stattfindenden Ronneburg-Tagung, wo auch der Landesheimrat Hessen gewählt wird.

Nachdem die Tagung im letzten Jahr ganz ausfiel, laden die Organisatoren jetzt zur ersten Online-Tagung ein, die von 18:00-20:00 Uhr zwischen dem 13. Januar und dem 25. Februar 2021 stattfinden wird. Der Careleaver e. V. freut sich, dass auch ein Workshop zum Thema „Leaving Care“ angeboten wird.

Das ausführliche Programm sowie alle Infos, wie und wo ihr euch dazu anmelden könnt, findet ihr hier:

RonneburgOnline_Prorgamm

Careleaver e.V. heute als Sachverständiger im Bundestag

Unsere Vorstandsvorsitzende Ruth Seyboldt ist heute als Sachverständige in Familienausschuss des Bundestages berufen. Es liegen zwei Fraktionsanträge zum Thema „Wohnungslosigkeit bei Kindern und Jugendlichen“ vor, über die mehrere Expert*innen im Rahmen einer öffentlichen Anhörung informieren und ihre Sicht auf die Problematik einbringen werden.

Einer der Anträge trägt den Titel: „Sofa-Hopping ist keine Perspektive – Strategien gegen Wohnungslosigkeit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.“ Nein, Sofa-Hopping ist in der Tat keine Perspektive. Kommt aber unserer Erfahrung nach unter Careleavern viel zu häufig vor. Gründe dafür gibt es viele. Zumeist lassen sie sich aber mit einer der beiden Hintergründe erklären: Zum einen entscheiden sich junge Menschen bewusst gegen eine Betreuung über die Jugendhilfe und für die Wohnungslosigkeit. Sie haben  die Erfahrung gemacht, dass in diesem System ihre Bedürfnisse nicht wahr- und ernstgenommen werden. Zugleich ist eine Rückkehr in die Herkunftsfamilie keine Option.

Zum anderen gibt es aber auch die jungen Menschen, die die Jugendhilfe in die Selbständigkeit verlassen wollen oder müssen, aber schlicht keinen für sie finanzierbaren Wohnraum finden. Denn der Druck auf dem Wohnungsmarkt ist groß. Insbesondere in den Städten fehlt es an bezahlbaren Wohnungen. Careleaver konkurrieren auf dem angespannten Wohnungsmarkt mit jungen Menschen, deren Eltern die Kaution übernehmen und für Mietausfälle bürgen.

Careleavern fehlt es an finanziellen Ressourcen – der Abschluss der beruflichen Ausbildung und der Beginn der Erwerbsarbeit liegen häufig noch in der Zukunft. Auch ihr soziales Netz an Menschen, die für sie Wohnraum akquirieren könnten, ist begrenzt. Und: Sie sind von vielfältigen Formen der Stigmatisierung betroffen, was dazu führt, dass „erwachsene“ Mieter (im Sinne von finanziell unabhängig) häufig bevorzugt werden.

Es darf nicht akzeptiert werden, dass so viele junge Menschen in der Wohnungslosigkeit landen. Wohnungslosigkeit setzt eine ganze Reihe von Mechanismen in Gang, die in Bezug auf den beruflichen und schulischen Werdegang für das ganze Leben prägend sein können.

Der Careleaver e.V. fordert, dass die Jugendämter ihre Zuständigkeit über die Volljährigkeit hinaus anerkennen, und dass das junge Erwachsenenalter als eigenständige Lebensphase anerkannt wird. Zum Beispiel könnten sogenannte Lotsen dabei helfen, sich im Hilfe-Dschungel beim Übergang zurechtzufinden und somit ein Abrutschen in die Wohnungslosigkeit verhindern.

Weihnachten im Careleaver e.V.

Auch wenn 2020 Weihnachten ganz anders wird als sonst, ist es uns wichtig, dass kein Careleaver über die Feiertage alleine ist. Statt einer Weihnachtsfeier haben wir, die Vereins- und Netzwerkmitglieder, uns einige Aktionen überlegt, damit Zusammensein in dieser ungewöhnlichen Zeit trotzdem möglich ist. Wir freuen uns sehr, wenn ihr dabei seid! Bei Fragen könnt ihr euch gerne an info@careleaver.de wenden.

Was: Weihnachtspatenschaften         

Wann: vom 23.-27.12.20 (nach Absprache)

Hast du Platz in der deiner Wohnung und möchtest jemanden über die Feiertage bei dir willkommen heißen? Oder suchst du noch nach einer Möglichkeit, Weihnachten zu feiern und kannst dir vorstellen, jemanden zu besuchen? Dann melde dich bei André unter info@careleaver.de und er stellt den Kontakt her.

Der Careleaver e.V. übernimmt zwischen dem 23.-27.12.20 die Fahrtkosten für euch. Wichtig ist, dass maximal 2 Personen zusammen feiern. Bitte achtet darauf!

Was: Digitales Plätzchen machen         

Wann: am 20.12. ab 18 Uhr

Wir wünschen uns, dass wirklich jede*r mitmachen kann. Wenig Zeit, wenig Geld für Zutaten, kein Backtalent oder kein Backofen sind kein Ausschlusskriterium! Deswegen haben wir vorab eine Rezeptsammlung erstellt, bei der hoffentlich auch du was findest. Wenn du möchtest, verschickst du am 21.12. eine Kostprobe deiner Plätzchen an andere Mitbackende und bekommst im Gegenzug welche zugeschickt. Bei Fragen wendet euch an Kim und Ruth unter info@careleaver.de.

Was: Heiligabend         

Wann: 24.12.2020 ab 19 Uhr

Heiligabend gemeinsam zu verbringen, das möchten wir mit diesem Treffen ermöglichen. Kommt einfach dazu, wenn ihr Lust habt.

Was: Wichteln         

Wann: Vor Weihnachten und am 25.12.20 um 18 Uhr

Geschenk zwischen 5-7 € plus Versand. Alle die mitmachen wollen, melden sich so schnell wie möglich per Mail info@careleaver.de bei Wichtelfee Ruth. Sie zieht die Lose und informiert darüber, wen man beschenken darf.

Was: Digitales Plätzchen naschen         

Wann: am 26.12. ab 16 Uhr

Du warst beim gemeinsamen Plätzchen machen dabei und willst wissen, wie die Werke der anderen schmecken? Du hattest an dem Tag keine Zeit, aber noch keine Pläne für die Weihnachtsfeiertage? Egal, dann schau bei der digitalen Naschaktion vorbei. Bei Fragen wendet euch an Kim und Ruth unter info@careleaver.de.

Was: Offener Careleaver-Treff

Wann: 28.12.20 ab 15 Uhr

Wer hat Lust, gemeinsam zu kochen, Karten zu spielen oder einfach nur zu quatschen, dann kommt zum offenen digitalen Careleaver-Treffen.

Noch mehr Informationen findet ihr hier: Weihnachten im Careleaver eV_extern

Sie können uns mit Ihrer Spende unterstützen!

Sie sind überzeugt von unserer Arbeit und möchten den Careleaver e.V. gerne finanzielle unterstützen? Dann finden Sie hier weitere Informationen dazu, wie Ihre Spende eingesetzt wird und wem sie zugutekommt.

Vereinsgeschehen

Netzwerken, Austausch, Gemeinsamkeit stehen ganz oben auf unsere Liste. Dafür veranstalten wir regelmäßig Netzwerktreffen, Workshops und Vereinswochenenden. Denn nur gemeinsam sind wir stark.

Notfallfonds

Damit Careleaver in finanzieller Not Hilfe erhalten, hat der Careleaver e.V. den Notfallfonds ins Leben gerufen. Wenn keine staatliche Hilfe greift, kommt dieser zum Einsatz.

Weihnachten

Weihnachten ohne Familie ist schwierig. Careleaver haben meist keinen Kontakt zu ihrer Familie. Deswegen gibt es jedes Jahr eine gemeinsame Weihnachtsfeier, die der Careleaver e. V. organisiert!

Der Careleaver e.V. ist eine Interessensvertretung von jungen Menschen, die in einer Pflegefamilie oder Wohngruppe aufgewachsen sind und diese junge Menschen auch über die Jugendhilfe hinaus unterstützt, weil ihre Herkunftsfamilie sie in der Regel nicht unterstützt, wie es Eltern auch bei ihren volljährigen Kindern tun.

Damit wir auch weiterhin für und mit Careleavern alte und neue Vorhaben umsetzen können, ist Ihre Spende für uns sehr wichtig. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Herzlichen Dank!

Ihr Careleaver e.V.

 

Spendenkonto: Careleaver e.V. // IBAN: DE 78 2595 0130 0034 7578 79 // Sparkasse Hildesheim

Benötigen Sie eine Spendenquittung? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an info@careleaver.de mit dem Betreff „Spendenquittung“ und teilen Sie uns darin Ihre vollständigen Kontaktdaten (Vollständiger Name und Adresse) mit. Sie erhalten dann per Post am Ende des laufenden Jahres eine Spendenquittung.