Handlungsanregungen für Träger der diakonischen Erziehungshilfe in Württemberg

Bei der diesjährigen Klausurtagung der Träger der diakonischen Erziehungshilfe in Württemberg stand u.a. das Thema der jungen Erwachsenen in und nach der Jugendhilfe im Mittelpunkt. Neben den Ergebnissen des 15. Kinder- und Jugendberichts, welche durch einen Vertreter des Landesjugendamtes vorgestellt wurden, sollte auch die Perspektive der Betroffenen in den Blick genommen werden. Hierfür stellte ein Netzwerkmitglied die Careleaver-Forderungen vor und gab den ca. 40 Teilnehmenden aus der Fachpraxis konkrete Ideen, wie diese umgesetzt werden könnten. Besonders hinzuweisen bleibt auf die Themen der Partizipation und der bewussten Gestaltung von Übergängen durch die Fachkräfte. Dafür bedarf es insbesondere rechtskreisübergreifendes Wissen und entsprechende Kooperationen.

Neue Regionalgruppe im Rhein-Main-Gebiet

Am 17. März 2018 trafen sich sechs Careleaver und Careleaverinnen aus dem Rhein-Main-Gebiet und gründeten eine neue Regionalgruppe. Ziel ist die Vernetzung mit anderen jungen Menschen, deren Jugendhilfemaßnahme bald endet oder schon vorbei ist. Bei regelmäßigen Treffen im Rhein-Main-Gebiet kann in entspannter Atmosphäre über aktuelle Themen gesprochen werden und so Unterstützung erfahren werden. Außerdem sollen die Einrichtungen und Träger der Umgebung besucht werden, um den oft sehr abrupten Übergang von der Jugendhilfe in die Selbständigkeit zu thematisieren und auf den Verein als Anlaufstelle für Jugendliche in dieser Situation aufmerksam zu machen.

Die Regionalgruppe freut sich über neue Gesichter! Falls Du also Lust hast, melde Dich doch einfach unter info@careleaver.de.

Mitarbeit im Dialogforum Pflegekinderhilfe

Wie geht es mit dem Dialogforum Pflegekinderhilfe weiter? Damit beschäftigen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei der Sitzung in Berlin am 16.03.2018, bei der auch ein Vertreter des Careleaver e.V. anwesend war. Frau Dr. Schmid-Oberkirchner vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend verkündete, dass die neue Bundesregierung eine Fortführung des Forums begrüße. Somit wird das Thema Leaving Care als Querschnittsthema auch weiterhin auf der Agenda des Dialogforums Pflegekinderhilfe stehen, worüber wir uns sehr freuen!

Zu Gast beim Sozialausschuss der Bayrischen Landesregierung

Der Sozialausschuss der Bayrischen Landesregierung hat eine Vertreterin des Careleaver e.V. eingeladen, um die Situation der Careleaver darzulegen.

Diskutiert wurde, welche Weichen die Landesregierung durch Gesetze stellen kann, um den Übergang von der stationären Erziehung hin zu einem von der staatlichen Fürsorge unabhängigen Leben zu erleichtern. Sowohl die 75% Regel als auch elternunabhängige Unterstützungsangebote für Ausbildung oder Studium standen hier zur Debatte.

Einladung zum Wohnworkshop

Gemeinsam mit der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen veranstaltet der Careleaver e.V. vom 18.-21. Mai 2018 in Neu-Anspach in Hessen einen Wohnworkshop, zu dem wir hiermit herzlich einladen. An dem Wochenende werden wir uns mit verschiedenen Fragen beschäftigen. Wie sollte das Wohnen in der Jugendhilfe gestaltet werden, um sich heimischer zu fühlen? Wie stellt ihr euch eure Wohnsituation nach der Jugendhilfe vor? Welche Reche und Pflichte habe ich als Mieter oder Mieterin? Und worauf ist bei einer Wohnungsbesichtigung zu achten?

Außerdem wird in diesem Rahmen auch ein Kochworkshop stattfinden, wo ihr lernt schnelle und günstige Gerichte zuzubereiten. Dafür haben wir extra zwei Köchinnen eingeladen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Verpflegung und Unterkunft werden übernommen und die Fahrtkosten nach erfolgreicher Teilnahme erstattet. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Weitere Informationen gibt es hier: Einladung Wohnworkshop.

Vorstandswochenende

Zum ersten Mal hat sich der neu gewählte Vorstand am vergangenen Wochenende in Hildesheim getroffen, um die kommenden zwei Jahre zu planen. Im Mittelpunkt stand die Zusammenarbeit untereinander, mit dem Vorstandsreferenten sowie den Arbeits- und Regionalgruppen. Mithilfe eines externen Beraters konnten Strukturen geschaffen werden, die eine wichtige Arbeitsgrundlage darstellen.

Nun blicken wir voller Vorfreude auf die kommenden zwei Jahre – hier schonmal ein kleiner Ausblick:

Vom 15.-17. Juni 2018 wird in Magdeburg das nächste Netzwerktreffen stattfinden. In diesem Rahmen werden wir auch die Jahreshauptversammlung 2018 abhalten.

Vom 23.-25. November 2018 wollen wir gemeinsam mit Ihnen und euch feiern. Unter dem Motto „Careleaver and Friends“ wollen wir alle Careleaver und Careleaverinnen einladen, die bereits mit uns in Kontakt waren. Im Gegensatz zu den Netzwerktreffen sind bei diesem Fest ausdrücklich auch alle Partner und Partnerinnen beziehungsweise die Familien willkommen. Und auch unsere Unterstützer und Unterstützerinnen möchten wir an dieser Stelle bereits herzlich einladen. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Fest – denn das erste Careleavertreffen liegt dann ziemlich genau sechs Jahre zurück!

Ab dem kommenden Jahr möchten wir die beiden jährlichen Netzwerktreffen, bei denen der Austausch im Mittelpunkt steht, durch ein Vereinswochenende ergänzen. In diesem Rahmen sollen die Aktivitäten des Vereins für das kommende Jahr besprochen und die Jahreshauptversammlung abgehalten werden. Das erste Vereinswochenende wird vom 8.-10. Februar 2019 in Hannover stattfinden.

Vortrag bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder/Jugend/Familie von Bündnis 90/Die Grünen

Am 9. Dezember 2017 tagte die Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder/Jugend/Familie von Bündnis 90/Die Grünen in Köln. Unter dem Titel „Careleaver: Forderungen junger Menschen für die Jugendhilfe und die Zeit danach“ erläuterte eine Vertreterin des Careleaver e.V. die Positionen des Vereins. In diesem Rahmen kam es zu anregenden Dikussionen und so hoffen wir sehr, dass die Situation von Careleavern zukünftig auf politischer Ebene nicht nur wahrgenommen, sondern auch verbessert wird.

Netzwerktreffen in Leipzig

Vom 17. bis zum 19. November 2017 fand in Leipzig unser Netzwerktreffen statt. Wir freuen uns, dass wieder viele neue und bereits vertraute Menschen mit dabei waren. Gemeinsam konnten wir uns zu den Themen austauschen, die uns beschäftigen, sowie die weitere Entwicklung des Vereins im Rahmen der Jahreshauptversammlung mitgestalten. Vielen Dank an dieser Stelle an die gemeinnützige Gesellschaft EmMi LuebesKind, die uns dieses Netzwerktreffen ermöglicht hat!

Einstellung eines hauptamtlichen Mitarbeiters

Die EmMi LuebesKind Stiftung hat dem Careleaver e.V. die Besetzung der ersten hauptamtlichen Stelle ermöglicht. Seit 1. Juli 2017 kümmert sich Jens Brokate wöchentlich 20 Stunden um die Belange des Vereins und koordiniert die verschiedenen Aktivitäten des Netzwerks. Wir danken der EmMi LuebesKind Stiftung herzlich für ihre Unterstützung und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Jens!

„Mein Name ist Jens Brokate. Ich bin am 03.02.1985 in Minden/Westfalen geboren und habe Erziehungswissenschaft im Bachelor und Master an der Stiftung Universität Hildesheim studiert. Vor meiner jetzigen Tätigkeit als Vorstandsreferent des Careleaver e.V, habe ich u.a. lange in einer Psychiatrie gearbeitet und war im Careleaverkontext in den Projekten: „Higher Education without Family Support“ und “ Careleaver an Hochschulen“ tätig. Ich bin selbst Careleaver, da ich aufgrund meines Vollwaisenstatus in einer Pflegefamilie und auf einem Internat gelebt habe.“