Das Lesen der eigenen Akten

In der online-Ausgabe des Guardian fand sich vor ein paar Tagen folgender Artikel: Artikel im Guardian

Es geht um eine Careleaverin im Erwachsenenalter, die Akten über ihre Kindheit ansieht und dadurch viele Fragen beantwortet wurden, über die sie bis dahin nur spekulieren konnte. Sie empfindet dies als Bereicherung, warnt aber gleichzeitig davor, sich alleine diese Akten vorzunehmen. Es sei sehr wichtig, dass man während dessen Menschen hat, mit denen man reden kann.

In unserem Forum ist u.a. an dieser Stelle Platz um über eigene Erfahrungen zum Thema zu reden oder die eigene Meinung zu vertreten.

„Von Careleavern lernen“ Tagung vom 17.- 18.9. in Berlin

Vom 17. bis zum 18.9.2015 haben wir an der Tagung „Von Careleavern lernen“ in Berlin teilgenommen.IMG_20150917_222703

Im Zuge dessen haben wir weitere Careleaver kennen gelernt, die sich ebenfalls schon engagieren oder noch engagieren möchten und auch mitgewirkt an der Fort- und Weiterbildung von Fachkräften in der Jugendhilfe. Weiterlesen

Beteiligungsworkshop in Frankfurt a. M.

IMG-20150621-WA0085Unter der Leitung von Severine Thomas (Universität Hildesheim) und Britta Sievers (IGFH) fand am 20. und 21. Juni ein Beteiligungsworkshop in Frankfurt statt. Die eingeladenen jungen Erwachsenen erzählten von ihren Erfahrungen in der Jugendhilfe und im Übergang zum selbständigen Leben und ließen Britta Sievers und Severine Thomas daran teil haben.IMG_20150620_163156

 

Der Dialog untereinander kam auch nicht zu kurz, sodass dem ein oder anderem auch neue Perspektiven und Wege gezeigt werden konnten.