Einladung zu unserem ersten internationalen Careleaver Netzwerktreffen

Bild

An alle ehemaligen Heim- und Pflegekinder

Wir laden euch herzlich zu unserem ersten internationalen Careleaver Netzwerktreffen vom 10.03.- 12.03.2017 in Hildesheim ein.

Eine Gruppe Niederländischer Careleaver möchte sich mit uns über die Situation von Heim- und Pflegekindern in den jeweiligen Ländern austauschen.

Wir wollen mit vereinten Kräften daran arbeiten, die von uns erarbeiteten Kinder- und Jugendhilfestandards europaweit zu etablieren. Als Vorlage dafür nehmen wir die Forderungen auf dem Positionspapier des Careleaver e.V.‘s und die auf dem FICE Kongress 2017 in Wien vorgestellten Standards, welche von Careleavern aus aller Welt während ihrer Youth Exchange Week vor dem Kongress erstellt wurden.

Wir wollen gegenseitig voneinander lernen, wie wir uns bisher für mehr Mitspracherecht in politischen Entscheidungsprozessen von Adressaten der Kinder- und Jugendhilfe eingesetzt haben und wo wir unsere Erfolge darin bisher sehen.

Dabei soll der Spaß nicht zu kurz kommen – der Careleaver e.V. lädt Samstagabend zum Essen ein und auch zwischen den Arbeitsgruppen soll Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen und Kontakte knüpfen nicht zu kurz kommen.

Anmeldungen per Email bei Katharina Mangold: katharina.mangold@uni-hildesheim.de

Der Careleaver e.V. und die Initiatoren des Niederländischen Careleaver Teams freuen sich auf Euer kommen!

Ps.: Am Freitag, dem 10.03.2017 ist Anreisetag. Schön wäre es, wenn ihr ab 19:00 Uhr da sein könnt – jedoch wissen wir, dass das vielen aufgrund der Distanz und ihrer Aufgaben nicht möglich ist. Ihr kommt Freitag also so spät wie notwendig an. Freitagabend sind Kennenlernen und Essen die einzigen Programmpunkte J – richtig gearbeitet wird erst ab Samstagmorgen. Der genaue Programmablauf wird den Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu geschickt, sobald er endgültig steht. Bitte meldet euch möglichst bald an und bucht eure Tickets nach Hildesheim – wir können dann besser kalkulieren und meistens sind die Fahrtkosten dann auch günstiger. Wir erstatten wie immer den Fahrpreis.

Einladung internationales Netzwerktreffen

Übergang ins Erwachsenenalter: „Care Leaver“ brauchen Unterstützung

Am 18.11.2016 fand ein von der Universität Hildesheim ausgerichteter Fachtag zum Thema Hilfen für junge Volljährige – Probleme, Rechtsverwirklichung und die Zukunft des § 41 SGBVIII statt. Wir waren eingeladen und konnten unsere Forderungen mit einem Statement einbringen.

Alle Beteiligten fordern, dass die gegenwärtigen Reformen in der Kinder- und
Jugendhilfe dahingehend zu prüfen sind, ob sie die Rechte für junge Volljährige
transparenter machen und vor allem die Durchsetzungskraft in allen Kommunen
verstärken. Es sind starke Rechtsansprüche für diese jungen Volljährigen
notwendig, damit sie den Übergang ins Erwachsenenleben wie andere junge
Menschen auch gestalten können.

Weitere Infos können der Pressemitteilung entnommen werden: presseinfo-20161125_care-leaver-jugendhilfe_rechtsanspruch

Teilnahme am Vormundschaftsfachtag in Berlin

Am 10. und 11. November 2016 fand in Berlin ein Fachtag statt unter dem Titel „Neu Maß nehmen! Zukunftsperspektiven der Vormundschaft“. Die Veranstaltung wurde von der Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe (AGFJ) des Deutschen Institut für Urbanistik und dem Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht durfoto1chgeführt (DIJuF). Um einen Workshop zu gestalten und einen Vortrag im Plenum zu halten, waren auch zwei Careleaverinnen aus unserem Netzwerk anwesend. Gemeinsam wurde erarbeitet, wie Vormünder ihre Mündel unterstützen können auf dem Weg in die Selbständigkeit.

Appel an Ministerpräsidentenkonferenz

Bei der aktuellen Ministerpräsident_innen Jahreskonferenz hat Bayern einen Vorschlag vorgelegt, die Standards und Rechtsansprüche für UmA und junge Volljährige in der Jugendhilfe abzusenken. Dagegen positionieren sich über 40 Fachverbände der Kinder- und Jugendhilfe deutlich. Auch wir als Careleaver e.V. lehnen diesen Vorschlag entschieden ab. Wir wollen eine gerechte Zukunft für alle Kinder und Jugendlichen in der Jugendhilfe!

Hier gehts zum Apell: appell-an-jahreskonferenz-der-regierungschef_innen_top-2-2_26-10-2016

Der Beschlussvorschlag von Bayern ist unter http://kijup-sgbviii-reform.de/wp-content/uploads/2016/07/TOP-2.2_Beschlussvorlage-BY_24.10.2016.pdf abrufbar.

verbaende

FICE Award 2016

Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir den diesjährigen FICE Award erhalten haben! FICE (FédératioFICE Awardn Internationale des Communautés Educatives) ist ein internationales Netzwerk, das sich für die Verbesserung der außerfamiliären Erziehung einsetzt. Mit dem Preis, der von nun an alle drei Jahre verliehen werden soll, werden besondere Innovationen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe ausgezeichnet. Der FICE Award wurde im August in Wien übergeben und ist mit 2.000 Euro dotiert.

Wir danken allen, die das Careleaver Netzwerk unterstützen!

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis 2016

wir sind unheimlichlogo-agj stolz den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis (Hermine-Albers-Preis) in der Praxis Kategorie erhalten zu haben! Der Preis wird alle zwei Jahre von den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gestiftet und von der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (www.agj.de) mit Sitz in Berlin verliehen und ist mit 4.000 Euro dotiert.

Unser Dank gilt den Mitgliedern unseres Vereins sowie den zahlreichen Unterstützerinnen und Unterstützern des Careleaver-Netzwerks.

Zusammen mit uns erhalten Dr. Thomas Mühlmann (Theorie- und Wissenschaftspreis), Dr. Mirjana Zipperle(Anerkennung in der Kategorie Theorie- und Wissenschaftspreis),  Journalist Thomas Rautenberg (Medienpreis) und Birgit Lutz (Anerkennung in der Kategorie Medienpreis)

Offizielle-Pressemitteilung: PM_ DJHP2016

Macht und Ohnmacht – Jugendhilfetag in Hildesheim

Unter dem Motto „Macht und Ohnmacht in den Erziehungshilfen“ fand am 14.06.2016 der 6. Hildesheimer Jugendhilfetag statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung führten drei Careleaverinnen eine Arbeitsgruppe durch. Sie zeigten das Machtgefälle aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen auf und erarbeiteten gemeinsam mit den Fachkräften Möglichkeiten zur gelungenen Beteiligung.

Hearing beim BMFSFJ

Am 12.05.2016 gestalteten 15 Careleaver mit Hilfe der Universität Hildesheim und der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen ein Hearing beim Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. An der Veranstaltung nahmen Politikerinnen und Poltiker sowie in verschiedenen Stiftungen un
d Fachverbänden organisierte Fachkräfte teil. Unter den vier Punkten Erziehungshilfe als Lebensort, Recht auf Bildung, Recht auf Entfaltung der Persönlichkeit und Recht auf finanzielle Sicherheit machten die Careleaver auf ihre Situation aufmerksam und forderten eine Verbesserung mit der Überarbeitung des Kinder- und Jugendhilferechts.

Teilnahme an der 12. Landeskonferenz Heimerziehung

Gutes Leben im Heim!? – Das war der Titel der 12. Landeskonferenz Heimerziehung, die am 28.04.2016 in Budenheim stattfand. In einer Arbeitsgruppe konnte ein Mitglied aus dem Netzwerk gemeinsam mit Dr. Maren Zeller auf die Bedürfnisse von Careleavern aufmerksam machen. Daran nahmen viele Fachkräfte teil und zeigten sich interessiert an der Perspektive von Careleavern.

Fortbildung in Bruchsal

Am 22.04.2016 konnten zwei Mitglieder aus dem Netzwerk eine Fortbildung in einer Jugendhilfeeinrichtung in Bruchsal gestalten. Dabei wurden die Fachkräfte für die Situation von Careleavern sensibilisiert und konnten sich gezielt Möglichkeiten überlegen, wie sie den Übergang ihrer Careleaver verbessern können. Zusätzlich fand auch ein Angebot für die Jugendlichen selbst statt. Sie konnten Kontakte zu den beiden Careleavern knüpfen und Fragen stellen, die sie in Bezug auf ihre Verselbständigung beschäftigten.