Asphalt-Magazin berichtet über Careleaver

Das Asphalt-Magazin, eine soziale Straßenzeitung für Hannover und Niedersachsen, berichtet in ihrer Juni-Ausgabe über Careleavern. Dabei wurde ein Vereinsmitglied befragt und anhand seiner Erfahrungen auf die besondere Situation von Careleavern aufmerksam gemacht. Wie auf die Bedürfnisse von den jungen Menschen in Hannover reagiert wird, wird dabei ebenso dargestellt wie die wissenschaftliche Sichtweise vertreten durch Dr. Severine Thomas von der Universität Hildesheim.

Teilnahme am Fachtag Care Leaver in Stuttgart

Am 24.06.2015 fand der Fachtag Care Leaver in Stuttgart statt, der von dem Albert-Schweizer-Kinderdorf e.V. Baden-Württemberg und der Universität Hildesheim organisiert wurde. Anwesend waren rund 120 Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe aus ganz Deutschland sowie aus Österreich und der Schweiz.

Neben Vorträgen von Forschern war auch eine Vertreterin des Netzwerkes dabei und stellte dessen Arbeit vor. Die Resonanz war sehr groß und wir freuen uns über die neuen Kontakte, die in diesem Rahmen entstanden sind.

Beteiligungsworkshop in Frankfurt a. M.

IMG-20150621-WA0085Unter der Leitung von Severine Thomas (Universität Hildesheim) und Britta Sievers (IGFH) fand am 20. und 21. Juni ein Beteiligungsworkshop in Frankfurt statt. Die eingeladenen jungen Erwachsenen erzählten von ihren Erfahrungen in der Jugendhilfe und im Übergang zum selbständigen Leben und ließen Britta Sievers und Severine Thomas daran teil haben.IMG_20150620_163156

 

Der Dialog untereinander kam auch nicht zu kurz, sodass dem ein oder anderem auch neue Perspektiven und Wege gezeigt werden konnten.

 

Erstes Treffen der Regionalgruppe Stuttgart

Endlich ist es soweit! Am Sonntag, 26. Juli 2015 wird sich die Regionalgruppe Stuttgart zum ersten Mal treffen. Wer dabei sein möchte – egal woher! – ist herzlich eingeladen. Bitte schreibt dafür eine kurze Mail an stuttgart@careleaver.de.

Bei unserem ersten Treffen wird es vor allem darum gehen, was wir im Rahmen der Regionalgruppe machen möchten. Wir freuen uns also über bunte Ideen und viel Tatkraft bei der Umsetzung!