Hearing beim BMFSFJ

Am 12.05.2016 gestalteten 15 Careleaver mit Hilfe der Universität Hildesheim und der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen ein Hearing beim Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. An der Veranstaltung nahmen Politikerinnen und Poltiker sowie in verschiedenen Stiftungen un
d Fachverbänden organisierte Fachkräfte teil. Unter den vier Punkten Erziehungshilfe als Lebensort, Recht auf Bildung, Recht auf Entfaltung der Persönlichkeit und Recht auf finanzielle Sicherheit machten die Careleaver auf ihre Situation aufmerksam und forderten eine Verbesserung mit der Überarbeitung des Kinder- und Jugendhilferechts.

Petition gegen die 75%-Regelung

Noch 15 Tage ist es möglich, auf die Petition des Landesheimrates Hessen zu unterschreiben, die sich gegen die 75%-Regelung richtet. Diese Regelung besagt, dass junge Menschen, die in der stationären Jugendhilfe leben, 75% ihres Einkommens abgeben müssen. Daraus erwachsen viele Probleme – z.B. ist es den Heranwachsenden nicht möglich auf den Führerschein oder ihre erste Wohnungseinrichtung zu sparen.

Wer sich also für die Änderung dieser Regelung einsetzen möchte, ist eingeladen, die Petition hier zu unterschreiben. Berechtigt zur Unterschrift sind ALLE – auch Minderjährige. Ziel ist es, die Petition am 12. Mai mitzunehmen zum Hearing beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Teilnahme an der 12. Landeskonferenz Heimerziehung

Gutes Leben im Heim!? – Das war der Titel der 12. Landeskonferenz Heimerziehung, die am 28.04.2016 in Budenheim stattfand. In einer Arbeitsgruppe konnte ein Mitglied aus dem Netzwerk gemeinsam mit Dr. Maren Zeller auf die Bedürfnisse von Careleavern aufmerksam machen. Daran nahmen viele Fachkräfte teil und zeigten sich interessiert an der Perspektive von Careleavern.