Raus aus der Jugendhilfe – Rein in den Careleaver e.V.

Du bist Careleaver, also gerade auf dem Weg aus der Jugendhilfe in die Selbstständigkeit, und möchtest dich mit anderen Careleavern vernetzen und dich gemeinsam mit uns für unsere Rechte einzusetzen? Dann werde Mitglied im Careleaver e.V.! Wir freuen uns auf dich!

Wer sind wir?

Der Careleaver e.V. ist eine Selbstorganisation von Careleavern für Careleaver. Wir haben alle selbst den Schritt aus der Jugendhilfe in die Selbstständigkeit gemacht (oder sind noch dabei) und das war und ist nicht immer einfach. Deswegen setzen wir uns dafür ein, dass die Bedürfnisse von Careleavern wahrgenommen und ihre Rechte anerkannt werden. Und je mehr wir sind, desto stärker werden wir!

Warum sich eine Mitgliedschaft lohnt?

  • Aktives Mitwirken an einer sinnvollen Sache und ehrenamtliche Tätigkeit
  • Beitragen zur Verbesserung deiner eigenen Lebenssituation und der von zukünftigen Careleavern
  • Deutschlandweite Vernetzung und internationale Kooperationen
  • Kostenlose Netzwerktreffen, Vereinswochenenden, Workshops…
  • Du bekommst Beratung, Unterstützung und viele Informationen.
  • Übernahme von Ämtern im Verein (ab 18 Jahren)
  • Volles Antrags- und Stimmrecht im Verein

Hast du noch Fragen an uns? Dann schreib einfach eine Mail an info@careleaver.de und wir helfen dir weiter. Oder willst du gleich Mitglied werden? Dann findest du hier das Beitrittsformular.

Kein Careleaver? Aber trotzdem Interesse an einer Vereinsmitgliedschaft. Dann findest du hier die richtigen Informationen.

Online-Befragung zur Lebenssituation von Careleavern

Drei Studierende des Masterstudiengangs Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Münster haben in Kooperation mit uns eine Online-Befragung zur Lebenssituation von Careleavern erstellt.

Wie ergeht es jungen Menschen nach Verlassen des Hilfssystems?

Durch diese bundesweite Befragung soll herausgefunden werden, wie es den jungen Menschen nach Verlassen der stationären Jugendhilfe, sogenannten Careleavern, in Einrichtungen, Wohngruppen und/oder Pflegefamilien ergangen ist. Bislang ist über ihre Lebenssituation nach Verlassen der Jugendhilfe nur wenig bekannt.

Wir sind dankbar für jede Teilnahme an der Befragung bzw. Unterstützung durch die Weiterleitung an interessierte Careleaver. Auf diese Weise können Hinweise zur Verbesserung der Hilfsangebote für Careleaver zusammengestellt werden und die Erkenntnisse helfen, die Interessen von jungen Menschen nach der Jugendhilfe zielgenauer zu vertreten.

Eine Teilnahme ist möglich, für…

  • junge Menschen, die die stationäre Jugendhilfe (Einrichtung/Wohngruppe/Pflegefamilie) endgültig verlassen haben und daraufhin in ein eigenverantwortliches Leben gestartet sind,
  • und sie nicht älter als 47 Jahre sind (Altersgrenze ergibt sich aufgrund der Jugendhilfereform 1990).

Teilnahme

  • Die Onlinebefragung wird ca. 10 Minuten dauern.
  • Die Befragung und alle Angaben sind freiwillig.
  • Die Antworten werden anonym und vertraulich behandelt.
  • Pro Gerät kann nur 1x teilgenommen werden.

Zur Online-Befragung

Als Dankeschön für die Teilnahme kann jede/r Teilnehmende am Ende des Fragebogens zu einer Verlosung von 10 Kinogutscheinen im Wert von je 10 € teilnehmen.

Bei Fragen und Anmerkungen kann das Forschungsteam per Mail kontaktiert werden: forschungsprojekt-careleaver@katho-nrw.de

Unsere Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen

Wir setzen uns aktiv für die Rechte und Belange von Careleavern ein. Dazu gehört auch die Arbeit auf Bundesebene. Deswegen nehmen wir Stellung zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen.

Wir begrüßen die umfangreichen Reformbestrebungen, mit denen auch eine deutliche Verbesserung für die Situation von jungen Menschen einhergeht, die in der stationären Jugendhilfe aufgewachsen sind. Wie durchgreifend und nachhaltig die Veränderungen sind und ob gegebenenfalls Nachbesserungen erforderlich sind, wird letztlich die Praxis zeigen; doch das Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Ziel muss es sein, den Benachteiligungen, denen junge Menschen infolge des fehlenden familiären Rückhalts ausgesetzt sind, durch eine wirksame, nachhaltige und vor allem ressourcenorientierte Jugendhilfe entgegenzusteuern. Die Beurteilung der Regelungen dieses Referentenentwurfs erfolgte vor dem Hintergrund dieser Zielrichtung.

Stellungnahme_KJSG_Careleaver eV

Bei Fragen stehen wir unter info@careleaver.de gerne zur Verfügung.