Wo steht die Pflegekinderhilfe in Deutschland?

Digitale Transfertagung des Dialogforum Pflegekinderhilfe

Auf der digitalen Transfertagung diskutieren die bundesweit mitwirkenden Expert*innen mit Betroffenen, kommunalen Vertreter*innen, Fachpraxis und Verbänden. Themen sind vor allem die Anforderungen an den gelingenden Transfer der erarbeiteten Forderungen und Diskussionsergebnisse in der Zusammenarbeit mit Eltern, beim Thema Schutz und Rechte sowie bei Themen wie Pflegekinder mit Behinderungen, Migration, Careleaving, Vormundschaft u.a.m.

Die Debatten und Ausarbeitungen im Rahmen des Dialogforum Pflegekinderhilfe haben deutlich gemacht, dass es bei der Weiterentwicklung der Pflegekinderhilfe wichtig ist, Anschlüsse an die Reformen im Bereich des Gesamtspektrums der Hilfen zur Erziehung zu halten und gleichzeitig die Besonderheit der Pflegekinderhilfe zu berücksichtigen.

Die Transfertagung richtet sich an Fachkräfte öffentlicher und freier Träger in der Pflegekinderhilfe und den angrenzenden Arbeitsfeldern sowie an Wissenschaftler*innen und die interessierte Öffentlichkeit.

Infos und Anmeldung

Jetzt das SGB VIII verwirklichen

Offener Brief an alle Entscheidungsträger*innen und Beteiligte am Gesetzgebungsverfahren

Gemeinsam mit der Internationalen Gesellschaft für Erzieherische Hilfen (IGFH) und der Universität Hildesheim hat der Careleaver e.V. einen „offenen Brief“ verfasst. Darin rufen wir alle Entscheidungsträgerinnen am Gesetzgebungsverfahren nochmal dazu auf, dafür einzutreten, dass die Rechte von Careleaver*innen und Selbstvertretungsorganisationen im Zuge der Reform nachhaltig gestärkt werden.

Die jetzige Reform geht zwar einen großen Schritt hin zu einem eigenen Rechtsanspruch von Careleaver*innen. Damit dieser aber auch in der Praxis gut umgesetzt werden kann, müssen die angestoßenen Veränderungen im §41 SGB noch weiter ausgebaut und klarer akzentuiert werden.

Hilfen dürfen künftig nicht mehr gegen den Willen von Careleaver*innen beendet werden, so lange sie sich in der Ausbildung befinden oder noch zur Schule gehen. Auch der Anspruch auf Weiterbewilligung von Hilfen für junge Volljährige, wenn eine Hilfe geeignet und notwendig ist um Bildungsprozesse zu stabilisieren, muss dringend verdeutlicht werden.

Offener Brief_Care Leaver

Careleaver-Deutschlandkarte – ein Aufruf

 

Wir möchten auf unserer Homepage eine Deutschlandkarte veröffentlichen, auf der Angebote für Careleaver und Carereceiver gesammelt und verlinkt werden – dies beinhaltet einzelne Netzwerkmitglieder und Regionalgruppen des Careleaver e.V., aber auch Careleaver-Projekte, Ombudschaften und sonstige Angebote für Careleaver und Carereceiver.

Die Karte soll für Careleaver, Fachkräfte und alle weiteren Interessenten über die Homepage des Vereins zugänglich sein. Wir wollen damit einen ersten Überblick über unsere Vereinsstrukturen, aber auch generell über weitere Unterstützungsmöglichkeiten für Careleaver und Carereceiver bieten.

Wenn Sie für Angebote oder Projekte im Kontext Leaving Care verantwortlich sind und Interesse haben auf unserer Karte zu erscheinen, melden Sie sich gerne bei uns unter: info@careleaver.de

Der Careleaver e.V. sucht Vorstandsreferent*in

Der Careleaver e.V. ist eine der wichtigsten Interessenvertretungen in Deutschland für Menschen, die in der stationären Kinder- und Jugendhilfe aufgewachsen sind. Der Verein wurde 2014 gegründet und wird derzeit vom Bundesfamilienministerium gefördert.

Zum 01.05.2021 (oder zum frühestmöglichen Zeitpunkt) suchen wir zunächst befristet bis zum 31.12.2021 eine*n Vorstandsreferent*in.

Du  hast Lust, in einer jungen, aufstrebenden NGO mitzuarbeiten und verfügst über Erfahrungen in der Kinder- und Jugendhilfe oder in der Advocacy- und Lobbyarbeit?

Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung:

Stellenausschreibung_20210307

 

Expert*innen in eigener Sache?! – Care Leaver als Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe

Du bist Careleaver?

Du arbeitest in der Kinder- und Jugendhilfe oder hast dies vor?

Oder Du studierst oder machst eine Ausbildung im sozialen Bereich,
hast Dich aber explizit gegen eine Tätigkeit in der Kinder- und Jugendhilfe
entschieden?

Dann bist du herzlich zum Workshop „Expert*innen in eigener Sache?! – Care Leaver als Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe“ eingeladen, der vom Bundesnetzwerk Careleaver Initiativen und CareHope veranstaltet wird.

Hier findest du weitere Informationen:

Einladung_CL_Fachkräfte_Workshop_März2021

SGB VIII Reform – Careleaver zeigen Gesicht

Am 22. Februar berät der Familienausschuss über den Entwurf des neuen Kinder- und Jugendstärkungsgesetzes. Wir sind der Meinung, die Kostenheranziehung muss weg. Sie setzt in einer sensiblen Phase des Übergangs die falschen Anreize. Sie ist unsinnig, weil der dafür betriebene Verwaltungsaufwand nicht im Verhältnis zu den dadurch eingenommenen Geldern steht. Vor allem aber ist sie ungerecht. Weil sie ausgerechnet die jungen Menschen zusätzlich benachteiligt, die aufgrund ihrer Herkunft auf dem Weg in die Selbständigkeit zahlreiche Hindernisse zu überwinden haben.

Kampagne #mehralscareleaver

Am 20.1. startet die Kampagne #mehralscareleaver der Initiative Brückensteine, damit der Begriff Careleaver bekannter wird und um zu zeigen, dass Careleaver mehr sind als dieser Teil ihrer Biografie. Es gibt ganz viele Möglichkeiten mitzumachen. Mehr Infos gibt es hier: www.mehralscareleaver.de und bei Instagram unter dem Hashtag #mehralscareleaver

20210119_PM_MehrAlsCareleaver_final

Stellungnahme des Dialogforums Pflegekinderhilfe

Die Initiative „Dialogforum Pflegekinderhilfe“ setzt sich seit 2015 im Dialog mit den unterschiedlichen Akteur*innen in der Pflegekinderhilfe dafür ein, fachliche Handlungsbedarfe und gesetzliche Änderungsbedarfe herauszuarbeiten. Bereits im Rahmen des ersten Gesetzgebungsverfahrens zu einem Kinder- und Jugendstärkungsgesetz 2017 hat das Forum sich mit Empfehlungen für den Bereich Pflegekinderhilfe eingebracht. Jetzt liegt auch die Stellungnahme zum aktuellen Referent*innenentwurf zum KJSG vor. In vielen Bereichen decken sich die Forderungen des Forums mit denen des Careleaver e.V. Zum Beispiel fordert auch das Forum Pflegekinderhilfe die vollständige Abschaffung der Kostenheranziehung. Stellungnahme_des_Dialogforum_Pflegekinderhilfe_Referent_innen_Entwurf_SGB_VIII__2020_

Was nicht wieder passieren darf! Erklärung von ForumTransfer zur 2. Welle

„Forum Transfer“ ist eine Plattform, die sich mit Beginn der Corona-Pandemie für innovative Konzepte und Zugänge in der Kinder- und Jugendhilfe einsetzt und den Praxisaustausch fördert. In ihrer Erklärung zur 2. Welle zieht das Forum Bilanz zu den Erfahrungen aus den vergangenen sechs Monaten. Fazit: Es braucht eine Digitalisierungsstrategie, um den Kontakt in der Kinder- und Jugendhilfe auch unter Pandemiebeschränkungen aufrecht erhalten zu können. Außerdem fordert das Forum einen niedrigschwelligen Zugang zum Kinderschutz und dass neben den Kindertagesstätten und Schulen auch alle präventiv und alltagsunterstützend ausgerichteten Einrichtungen und Dienste der Kinder- und Jugendhilfe offenbleiben. „Die Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit müssen Konzepte aus dem Frühjahr wieder nutzen und offenbleiben. Letztlich werden die Angebote noch mehr gebraucht als in den Sommermonaten“, betont Wolfgang Schröer von der Universität
Hildesheim.

Forum Transfer Erklärung:
Die Kinder- und Jugendhilfe in der 2. Welle. Was nicht wieder
passieren darf!

Forum Transfer_Erklärung_zur 2. Welle_2020