Das SOS-Kinderdorf Bremen richtet eine Anlauf- und Beratungsstelle für Careleaver ein

Careleaver müssen die Herausforderungen ihres Alltags in der Regel ohne familiäres Sicherheitsnetz bewältigen. Eine kleine Krise in der Partnerschaft, in der Schule oder Ausbildung, im Job, bei finanziellen Angelegenheiten oder vielem mehr, kann da schnell große Folgen haben.

Zunächst an zwei Tagen in der Woche können Careleaver in Bremen zwischen 16 und 27 Jahren künftig die kostenlose Beratung und individuelle Hilfestellung in Anspruch nehmen. „Es spielt dabei keine Rolle, von welchem Träger sie davor betreut wurden“, erzählt Lars Becker, Einrichtungsleiter des SOS-Kinderdorfes Bremen.

Das Team des SOS-Kinderdorfes Bremen möchte diese jungen Menschen durch das neue Angebot vor Überforderung, Vereinsamung und sozialen Notlagen bewahren. „Uns ist es wichtig, Careleaver nicht alleine zu lassen, wenn sie Unterstützung benötigen“, so Becker.

Die vier Fachkräfte, die die Beratung anbieten, arbeiten alle in unterschiedlichen Wohnformen des SOS-Kinderdorf Vereins und begleiten tagtäglich Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem Weg in die Selbständigkeit.

pressemitteilung–careleaver-bremen–data

Nähe Infos dazu über  www.sos-kinderdorf.de/kinderdorf-bremen

Das Beratungsteam der neuen Anlauf- und Kontaktstelle für Careleaver in Bremen.